Feuchtesanierung

Eine Feuchtesanierung wird dann notwendig, wenn ein Gebäude von Feuchte oder Schimmelpilzen betroffen ist. Zu einer nachhaltigen Sanierung gehört neben der Beseitigung sichtbarer Schäden auch die Ursachenklärung und -behebung. Mögliche Ursachen für einen Feuchte- und Schimmelpilzbefall sind:

  • von außen eindringende und aufsteigende Feuchte (durch fehlende oder schadhafte Abdichtungen und Horizontalsperren)
  • Raumluftfeuchte (Kondensation an kalten Innenoberflächen schlecht gedämmter Bauteile und an Wärmebrücken)
  • Bauteilfeuchte (Baufeuchte bzw. Restfeuchte nach Überschwemmungen, Leckagen oder Rohrbrüchen)

Da ungelöste Feuchteprobleme zu einer Schädigung der Bausubstanz, Schimmelpilzbefall und Gesundheitsschäden führen können, sollte unverzüglich eine fachgerechte Sanierung durchgeführt werden.

Maßnahmen der Feuchtesanierung

Abhängig von der Feuchteursache sind verschiedene Sanierungsmaßnahmen möglich, die häufig mit relativ geringem Aufwand von der Innenseite ausgeführt werden können. Hierzu zählen zum Beispiel geprüfte Sperrputze und Horizontalsperren, aber auch Maßnahmen zur Kondensatvermeidung und nachträgliche Innendämmungen.

redstone Produktsysteme bieten sichere Lösungen für die nachhaltige Sanierung und Vorbeugung von Feuchteschäden:

Bei typischen Altbauproblemen, wie feuchte- und salzbelasteten Wandflächen, kann mit dem System redstone Sperrputz in nur wenigen Stunden eine perfekte Abdichtungsebene erstellt werden. Der Sperrputz ist für innen und außen geeignet, lässt sich schnell und unkompliziert verarbeiten und wurde erfolgreich auf seine Druckwasserbeständigkeit geprüft.

Die redstone Dichtungsschlämme ist eine streichbare Feuchtesperre für Innen- und Außenflächen, welche z.B. als Innenabdichtung in feuchten Kellern eingesetzt wird. Wie der redstone Sperrputz kann auch die Dichtungsschlämme mit anderen redstone Sanierungsprodukten (z.B. Horizontalsperre, Universalplatte Sanierplatte oder WOS Antikondensationsanstrich) kombiniert werden.

Als einfache und unaufwändige Lösung gegen kapillar aufsteigende Feuchte in Wänden wird die redstone Horizontalsperre eingesetzt. Diese Spezialflüssigkeit wird mit einer Handpresse drucklos in Bohrlöcher in Mauerwerksfugen eingebracht. Die Horizontalsperre verteilt sich gleichmäßig in Fuge und Mauerwerk und bildet eine Sperrschicht, die das kapillare Aufsteigen von Feuchtigkeit verhindert. Sie ist auch bei hohen Durchfeuchtungsgraden einsetzbar. Die Wirksamkeit der Horizontalsperre wurde ebenfalls durch eine Prüfung nachgewiesen.

Weitere Möglichkeiten für die Feuchtesanierung bietet die redstone Universal-Sanierplatte, Die robuste und feuchtebeständige Universalplatte kann einlagig oder als zweilagiges System mit einer hydrophoben Sperrschicht zur Vermeidung von Feuchte- und Schimmelpilzproblemen eingesetzt werden. Sie eignet sich hervorragend als Trockenputz sowie für den Trocken- und Ausbau, auch in stark feuchtebelasteten Bereichen. Die Universalplatte besteht aus hochdichtem, feuchtebeständigem Kalziumsilikat. Sie ist extrem stabil, nicht brennbar.